One Night Stand – Die goldenen Regeln für ONS-Rookies

One-Night-Stand

Ein One-Night-Stand – das können magische sinnliche Momente sein. Oder, wenn man die Regeln nicht befolgt werden es mittelschwere Katastrophen

Der Abend stimmt einfach, es ist was los, die Musik ist gut und dann an der Bar oder woanders, da ist plötzlich SIE. SIE hat einfach „irgendwie etwas“. Der Kontakt klappt, das Gespräch läuft und es ist schnell mehr als Sympathie da. Beide spüren, dass BEIDE auf der gleichen Welle sind. Es kribbelt, das Herz pocht schneller, es kommt das Begehren und das Verlangen. BEIDE wollen mehr von einander – sie wollen Sex – schnell und spontan – sie wollen ein One-Night-Stand.

Der Point of no Return

Der MANN macht meistens den ersten Schritt: „Jetzt wird es aber hier ganz schön voll. Hey, wie wäre es, wollen wir uns nicht einen ruhigeren Ort suchen?“ Wenn SIE jetzt einwilligt, dann zeigt sie, dass SIE sich auf den IHN  einlassen will. Bingo! Denn was das bedeutet, weiß so ziemlich jede Frau: Der Mann fackelt nicht lange. Er will Sex haben! Ganz unverbindlich und am besten sofort. Bleibt noch die Frage „Zu mir oder zu dir?“ und dann Ortswechsel!

Den Cold Turkey vermeiden!

Es gibt kaum einen Mann, der nicht von einem heißen One-Night-Stand träumt. Es gibt klare Regeln, aber auch Stolperfallen und Fettnäpfe, die gerade für einen One-Night-Stand-Rookie aus dem Vergnügen schnell einen Cold Turkey machen.

Diese Erotiktipps sollten One-Night-Stand-Rookies unbedingt beachten:

1. One-Night-Stand-Regel: Die FRAU bestimmt!

Ein One-Night-Stand ist immer einvernehmlicher Sex! Beide müssen das Gleiche wollen. Die Frau wird klare Signale senden, dass SIE es will. Zärtlichkeiten, Umarmung, Küsse und immer wieder Küsse führen Schritt für Schritt weiter.

Einen One-Night-Stand kann MANN sich nicht erquatschen! Also, die Frau muss zu Wort kommen können und MANN muss ihr aktiv zuhören. Frauen wollen auch kein Expertenwissen! Ob Computer, Auto, Sport, Wirtschaft, Politik – das sind Themen für die Freunde.

Was Frauen hassen, sind schnelle direkte eindeutige Griffe, die ans „Ziel“ führen, von IHM. Frauen sind keine Lustautomaten und haben meist ein anderes (langsameres) Tempo.

Frauen, die gerade keinen Freund haben oder fremdgehen wollen, vermissen meistens drei Dinge: Gespräche, Nähe und vor allem Küsse! Deshalb, der One-Night-Stand-Profi, küsst was das Zeug hält, streichelt und erobert langsam die intimen Zonen einer Frau.

Wenn SIE ein NEIN sagt, dann ist es ein NEIN! Wichtig: Nicht darüber diskutieren, sondern mit Zärtlichkeiten antworten. Immer daran denken, es kann eine Frau sein, die nur Knutschen und Kuscheln will.

Ein souveräner Mann, der mehr will, aber nicht bekommt, wird sich langsam aber dezent zurückziehen. Es kann sein, dass es IHR zu schnell ging, dann wird sie aktiv werden. Wenn nicht, „greif nie in ein fallendes Messer“ – lass es einfach ausklingen. So wirkt Mann souverän und wahrt sein Gesicht. Im Leben ist halt nicht immer alles Bingo.

2. One-Night-Stand-Regel: Zu dir – und zu mir oder ins Hotel?

Die große Falle für einen Mann. Frauen haben eine ganz andere Wohnkultur und sie checken genau die Wohnung des Mannes ab. Wie ist ER eingerichtet? Wie schaut es mit der Ordnung, gerade auch in der Küche aus? Wie sauber ist die Wohnung, besonders beim Thema Bad verstehen Frauen keinen Spaß.

SIE wird sofort die Wohnung auch nach Spuren von Beziehungen und Frauen abscannen. Wenn die Wohnung nicht aufgeräumt ist, überall Fotos von anderen Frauen hängen und im Bad gar Kosmetik von einer Frau steht. Dann hat MANN bei FRAU einen ganz dicken Lustkiller angeknippst!

Also, wenn es da noch eine andere Frau gibt oder die Wohnung nicht vorzeigbar ist, dann keinesfall in die eigene Wohnung. Die Wahrscheinlichkeit, das SIE sagt: …morgen ist  ein harter Tag ist und Sie müsse jetzt leider…, ist verdammt groß! Wenn SIE die Wohnung kennt, glaubt SIE alles über IHN zu wissen. Ist natürlich teilweise Quatsch, aber Frauen glauben es nun einmal.

Deshalb, wenn es nicht zu IHR geht, dann empfiehlt sich ein Hotel. Hotels leben davon Zimmer zu vermieten und der MANN sollte davon ausgehen, das Personal akzeptiert das und ist diskret.

3. One-Night-Stand-Regel: Ohne Kondom geht nichts!

Es ist das oberste Gebot bei einem unverbindlichen Erotik-Date. Kondome verhüten und beugen Geschlechtskrankheiten vor. Keiner will nette kleine Andenken a la Chlamydien, Tripper oder HIV. Kondome sind auch schon lange keine Gefühlsbremse mehr.

Hey, die Situation hat sich nicht in den letzten 15 Minuten ergeben. MANN hatte genug Zeit noch einmal kurz „um die Ecke“ zu gehen. Gut wenn, wenn da kein Kondomautomat hängt: „Hallo Houston – wir haben ein Problem…“ Vielleicht ist SIE ja klug und hat selbst vorgesorgt und in ihrer Handtasche oder im Nachtisch befindet sich ganz zufällig ein Kondom…

No Go beim MANN:

Über Kondome diskutieren, das geht gar nicht. Eine halbwegs vernünftige Frau wird entweder den Abgang machen oder den MANN aus der Wohnung werfen.

4. One-Night-Stand-Regel: Der Morgen danach ist tabu!

Der Sex war intensiv, heiß und gut. Machen wir uns nichts vor, MANN wird dann meist müde. So ist MANN nun einmal biologisch programmiert. Deshalb einplanen, dass es raus aus dem Bett und wieder ins Kalte geht…

Was ist der Nacht mehr als eine gute Idee war, kann am Morgen sich ganz anders darstellen. Ein Gentleman weiß, wann er zu gehen hat. Nicht abrupt, er lässt es ausklingen. So vermeidet er gerade morgens verkrampft peinliche Situationen nach dem Aufwachen. Es kommt gar nicht so selten vor, dass FRAU dann einen „Moralischen“ bekommt. Dann gibt es Jammern und Tränen, gut wer so etwas mag, der sollte bleiben. Gerade auch ONS-Rookies sollten diese Falle umgehen.

5. One-Night-Regel: Einfach DANKE sagen

Unbemerkt schnell sich anziehen und dann die Wohnungstür zuklappen lassen, sagt der FRAU, das war ein unhöflicher Egoist. Also, sich für eine schöne Nacht bedanken, IHR noch einmal ganz klar sagen, wie toll es war und wie faszinierend SIE als Frau ist.

Wenn aus dem Abend mehr werden soll, dann wird SIE immer ein Signal geben. SIE darf aber keinesfalls gedrängt werden. Deshalb einfach die Visitenkarte Ihr geben. Wenn man IHRE Koordinaten hat, eine WhatsApp oder SMS mit einem Danke für die schöne Nacht senden. Dann einfach warten… Weniger ist mehr!

Die offensive Variante, schick ihr einen schönen Blumenstrauß in den Job. Bei der Bestellung aufpassen, einen Jahreszeitenstrauß wählen. Rosen sind in dem Stadium noch tabu. Als Widmung ein unverfängliches Kompliment. Denn ihre Kolleginnen werden sofort wissen wollen, warum SIE denn Blumen bekommt und WER sie geschickt hat? Vor allem, SIE wird nicht damit rechnen und sich wie eine Prinzessin fühlen! So punktet der Könner!

6. One-Night-Stand-Regel: Tote Hose, das kann jedem passieren

Ganz klar gesagt, MANN kann zwar immer vom Kopf her, aber es gibt Dinge, die lassen sich nicht steuern. Wer zuviel trinkt, es dann auch noch mit nicht legalen Substanzen der berauschenden Art kombiniert, darf sich nicht wundern, wenn MANN „schlapp“ macht.

Zwischen sich großartig fühlen und großartig sein, klaffen dann sehr schnell Welten. Ergo, einfach mit den Drinks vorsichtig umgehen. Harte Sachen meiden und vor allem aufpassen, wie viel SIE trinkt bzw. das Gegenüber keinesfalls abfüllen!

Nicht zu zielstrebig sein, ein ausgeprägtes zärtlich intensives Vorspiel nimmt Druck vom MANN und wird IHR garantiert gut gefallen! Wenn MANN merkt er hat Probleme. SIE kann auch anders sehr gut kommen, wenn man gekonnt SIE verwöhnt.

7. One-Night-Stand-Regel: Das „L-Wort“ nicht in den Mund nehmen

Das war verdammt guter Sex mit IHR gewesen. Nur, war es Liebe? Vielleicht ja, aber meistens falsch! Wenn es wirklich Liebe ist, dann wird sich das entwickeln. Ob Mann oder Frau, beide neigen postkoital zu enormer Emotionalität. Also kein: ich liebe dich! Oder – richtig schrecklich: dein Vorname passt zu meinen Nachnamen…! Einfach das Gespräch fließen lassen, zärtlich sein und Körperkontakt halten.

Komplimente machen, dass hört jede Frau gern. Bis es Zeit wird zu gehen oder SIE andeutet, dass SIE gehen will. Jungs – nur Flöppse bleiben im Bett liegen!

8. One-Night-Stand-Regel: Diskretion ist Gold!

Ein Gentleman wird nie die Regeln des Anstands verletzten. Er zieht sich freundlich zurück, natürlich hinterlässt er seine Visitenkarte oder Koordinaten. Aber, immer als Angebot, never never never ever als Aufforderung.

Über den Blumenstrauß als Variante habe ich schon geschrieben. Ansonsten schweigt ER, gerade gegenüber den guten Kumpels und wenn überhaupt, nur dezente Andeutungen ohne intime Details. Wahrt einfach die Privatsphäre der FRAU. Was ist, wenn es enger wird und plötzlich ist SIE die Freundin. Was sollen dann die Kumpels denken?!

Ein Gentleman genießt und schweigt. Bei One-Night-Stands gilt das auch für uns, schon allein der Fairness wegen.

9. One Night-Stand-Regel: Nichts erzwingen wollen

Der Kölner sagt: „Et kütt wie et kütt“. One-Night-Stands entwickeln sich oder eben auch nicht. Nachts auf die Jagd mit einem festen Ziel gehen, klappt meist nicht. Wenn es so pressiert, dann lieber eine professionelle Dame konsultieren. Kostet zwar Geld, aber dafür hat MANN auch eine Erfolgsgarantie und null Stress. Hören Frauen nicht gern, ist aber so.

Der hundertprozentige Killer:

Wenn MANN ihren Namen beim Kennenlernen vergisst, dann wird es in den seltensten Fällen etwas. Der Trick damit MANN sich den Namen merken kann: Im Gespräch ihren Namen einfach wiederholen und mit ihrem Namen eine Sache verknüpfen. Reine Namen werden schnell vergessen,. So klappt die Erinnerung: Julia aus Ahrensburg hat Sommersprossen, Nina mit den braunen Haaren oder Alexandra mit der roten Swatch

Ansonsten gilt das Motto: Hauptsache Ihr habt Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.